Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Antifacamp Mülheim 2008 – Audiomitschnitte

Mitschnitte des Antifacamps 2008 in Mülheim sind jetzt als Stream und Download auf riotpropaganda oder alternative auch hier online. Die sich an die Vorträge anschließenden, mehr oder minder penetranten Diskussionen, wie bspw. nach der Vorstellung der „Stop the Bomb“ – Kampagne in der Veranstaltung „Der Iran und die Atombombe“ mit Simone Dinah Hartmann, sind nicht enthalten.

Kein Friede mit dem antizionistischen Europa! Gegen Illusionen in der israelsolidarischen Szene

Flugschrift anlässlich der Kundgebung „Keine Geschäfte mit den Mullahs! Stoppt den Steiner-Deal mit dem Iran!“ am 30. August 2008 in Siegen

Wir fordern dagegen nicht die Bundesregierung, sondern die hier versammelte israelsolidarische Szene auf, endlich ätzende und beißende Ideologiekritik zu üben – besonders an der Bundesregierung und ihren ideologischen Zulieferern und Nachplapperern. Dass die wegen ihres explizit pazifistischen Eintretens für Israel so gelobte Angela Merkel einer Regierung vorsteht, die in Gestalt des Staatssekretärs im Auswärtigen Amt, Gernot Erler, Israels “Provokationen“ verdammt und sich zugleich als ehrlicher Bündnispartner der arabischen Staaten andient, wird von vielen nur als mysteriöser Widerspruch wahrgenommen. Stattdessen verweist dieser vermeintliche Widerspruch doch nur auf den antiimperialistischen Pazifismus als Basisideologie der europäischen Führungsnation Deutschland. Israel beizustehen bedeutet in dieser Logik, es von „Abenteuern“ und „Alleingängen“ abzuhalten, für den Frieden einzutreten bedeutet, mit aller Macht die islamischen Gotteskrieger zu schützen und zu fördern. Wer angesichts dieses pazifistischen Wahns, der auf der so genannten „Erinnerungskultur“ und einer ganz besonderen Ausprägung von „Verantwortung für unsere Geschichte“ basiert, allen Ernstes nur Sanktionen fordert, um einen Krieg gegen den Iran doch noch verhindern zu können, und wer in einem Aufruf zu einer Kundgebung gegen den Iran die militärische Eliminierung des Atomprogramms der Islamischen Republik bewusst nicht thematisiert, der nährt nicht nur Illusionen, sondern spricht die Sprache der Friedensfreunde.*

Weiterlesen

Keine Geschäfte mit den Mullahs! Stoppt den Steiner-Deal mit dem Iran!

Die Siegener Firma Steiner (SPG Steiner-Prematechnik-Gastec GmbH) hat vor einigen Monaten einen 100 Mio. Euro Vertrag über den Bau von drei neuen Anlagen zur Gasverflüssigung im Iran abgeschlossen. Hartmut Schauerte hat sich als Staatssekretär und CDU-Bundestagsabgeordneter aus der Region für die Beschleunigung des Geschäftes eingesetzt. Das Geschäft unterläuft so mit Unterstützung eines Regierungsbeamten alle internationalen Bemühungen, das iranische Regime unter Druck zu setzen und von seinem Atomprogramm abzubringen.

Dabei müssen wirtschaftliche Interessen gerade im Fall des Iran zurückstehen. Es darf keine Unterstützung geben für ein Regime, das nach Atomwaffen strebt, den Holocaust leugnet und Israel mit der Vernichtung droht! Ein atomar bewaffneter Iran wäre nicht nur für Israel eine unberechenbare Gefahr, die unbedingt verhindert werden muss. Zudem ist der Iran eine brutale Diktatur. Systematisch werden Frauen, religiöse und ethnische Minderheiten diskriminiert, Gewerkschaften und politische Opposition werden zerschlagen, die Presse zensiert, Homosexuellen droht die Todesstrafe, Folter und öffentliche Hinrichtungen sind an der Tagesordnung. Auch außerhalb des Iran finanziert und bewaffnet der Iran islamistische und terroristische Kräfte wie die Hizbollah oder die Hamas.

Weiterlesen

Honi soit, qui mal y pense.

Gerade eben auf einer dieser Kommunikationsplattformen für Schüler und Studenten mit zu viel Zeit gefunden:

alt

Nachtrag:

Der Aktualität halber, hier die neue Auflage des Stickers, welche (zur Beruhigung des Mobs) vor der Veröffentlichung des Ersteren angedacht war:
new

By the Way, Wirner still hates antigerman…

Recht haben sie mit ihrem Genörgel über die ewig gleichen archaischen Schemata des nie enden wollenden Disputs zwischen der „Dunklen Seite der Macht“ – also den linksdeutschen, in diesem Fall liberalen, Auswüchsen – und den sich heroisch gegen alle Seiten verteidigenden „immer noch kritischen“ Ex-Abreißler-Obi-Wan-Kenobis der Deutschen Linken, den Antideutschen.

Sinnlose Sommerlochdebatten sind auch eine gute Art die nachrichtenfreie Zeit mitten im Hochsommer zu überbrücken. Die Jungle World bekommt die Aufmerksamkeit, Wirner und Way die Aufträge bürgerlicher Zeitungen, letztendlich eine Win-Win-Situation, selbst für Stephan Grigat. Der kann sich nämlich in seinem Erfolg ruhmsonnen, dass sein mittelprächtiger Artikel zu einer hochprozentigen Debatte führt, an deren Ende mal wieder alle ganz genau wissen wo sie stehen. Wartezeit überbrücken kann wieder den stahlharten sowie linientreuen ‘Communisten’ raushängen lassen, Jolly Rogers linksdeutsche Ressentiments werden vom deutschliberalen Way bestätigt und Wirner, der vor seiner höchst persönlichen Wende als anti-antideutscher Hasadeur in der Jungle World Redaktion für Furore gesorgt hat, darf weiterhin den Hauptfeind der Menschheit attackieren, die doofen Antideutschen und ihre Schaltzentrale.

Weiterlesen